News Ticker

Bemusterung-Elektro

Wir haben uns einen Vor-Ort-Termin mit dem Elektriker vereinbart und werden mit ihm gemeinsam die Elektroinstallation besprechen. Deckenauslässe und die Positionierung der Fußbodenheizungsregler haben wir bereits zu den andern Terminen besprochen.

Grundriss mit Schaltern und Steckdosen Bemusterung der Elektroinstallation

Hauptpunkte der Elektro-Bemusterung

Die wichtigsten Bemusterungsgegestände sind die folgenden Positionen der:

  • Steckdosen
  • Lichtschalter
    • Serienschalter = Doppelschalter; zwei Lampen unabhängig voneinander ein- und ausschalten)
    • Wechselschalter = schaltet eine Lampe von zwei Schaltstellen; Bsp.: Lampe kann aus der Küche und dem Wohnzimmer ein- und ausgeschaltet werden
    • Ausschalter = ein Verbraucher wird geschaltet
  • Rollädensteuerungen
  • Bewegungsmelder (ausschaltbar)
  • Fußbodenheizregler (evtl. andere Modelle)
  • Gegensprechanlage

Über diese Punkte muss man sich Gedanken machen

Die vorderen Punkte solltet ihr auf jeden Fall beachten. Nach dem Gedankenstrich habe ich unsere Lösung notiert

  • Lautsprechekabel (Wohnzimmer/Arbeitszimmer) bei uns 4mm – Lehrrohre müssen verlegt werden in unterschiedlichen Stärken 32 und 40mm
  • LED-Spots für die Diele – oder an anderen Positionen
  • Licht im DG und eventuell 1 bis 3 Steckdosen
  • Satellitenanlage direkt montieren oder zumindest vorrüsten? – wir haben uns für eine Vorrüstung mit Leerrohren entschieden
  • Badradio gerne mit Netzwerkfunktion
  • Netzwerkdosen (Wohnzimmer, AZ, Schlafzimmer, Kinderzimmer) – Multimediadosen sind aktuell doppelt ausgeführt, für TV und Netzwerk
  • Vorbereitung für elektrische Rollläden im OG – nicht sinnvoll, entweder direkt el. Rollläden oder darauf verzichten, denn der Aufwand ist nicht sinnvoll
  • USB-Steckdosen (Schlafzimmer, Wohnzimmer, ggf. AZ)
  • Planung der indirekten Beleuchtung (Wohnzimmer, Säule an der Küche) – Steckdose unter der Küchenarbeitszeile geplant
  • autarkes Kochfeld – 20A Absicherung und Zuleitung Gr. 5x4x qmm
  • Beleuchtung der Treppe – zwei Lampenausgänge in den Wänden und zusätzlich eine Wangenbeleuchtung der Treppe
  • Lampe/Steckdosen im Abstellraum (1 Steckdose an der hinteren Wand) – bereits in der Planungsphase notiert
  • Lampe in der Dusche – wir haben die Bad-Lampe so positioniert, dass die Dusche ausgeleuchtet wird
  • Diele EG – Anstatt Schalter für die Außenlampe ein Bewegungsmelder (Außenlampe geht nur an, wenn jemand vor der Tür steht) oder zusätzlich? – Bewegungsmelder sowie Extra-Schalter
  • Außenlicht (Eingang sowie Ost/Süd Terrassenbereich) – Am Eingang haben wir zwei Lampen, ansonsten an jeder Außenwand, im Süden und Osten, einen Lampenauslass, somit insgesamt 7 Lampenauslässe
  • Außensteckdosen (Garten & Carport) – 2 Steckdosen im Außenbereich
  • Wie erhalten die Geräte im Garten Strom: Brunnen, Rasenmäh-Roboter, Gartenbeleuchtung, Gartenbewässerung, Eingangstor (Auto/Fuß)? – wir lassen eine Zuleitung zum geplanten Schuppen in 5x6qmm legen, von hier kann der Gartenstrom bezogen werden. Zudem fungiert es als Starkstrom-Leitung
  • evtl. einen Starkstrom-Anschluss im Carport-Bereich
  • Klingel am Eingangstor nicht an der Außenfassade – Fernmeldekabel 4x2x0,6 wird geliefert
  • Wechselsprechanlage im Obergeschoss – wird im Flur positioniert
  • Rauchmelder (ggf. vernetzt) – kaufen wir getrennt, da wir so die Sorte selbst aussuchen können
  • Steckdosen mit Kinderschutz – An welchen Positionen ist dies sinnvoll? – wir planen circa 34 Steckdosen
  • Genügt Kat 5e Netzwerkkabel? – Der Aufpreis ist gering, also lieber gleich Kat 7
  • Ist eine Bodensteckdose sinnvoll? (Soll eventuell der Couchtisch beleuchtet werden?) – Unter dem Esstisch wird eine Bodeneinbaudose montiert, damit das Laptopkabel nicht zur Stolperfalle wird
  • Gedanken über die Art des Schalterprogrammes gemacht?

Vorbereitung der Bemusterung

Wir haben unseren Grundriss genommen, diesen im A2-Format augedruckt.

[otw_shortcode_info_box border_type=“bordered“ border_color_class=“otw-green-border“ border_style=“bordered“ shadow=“shadow-inner“ rounded_corners=“rounded-3″ icon_type=“general foundicon-idea“ icon_size=“medium“ icon_color_class=“otw-green-text“]Beim PDF-Druck im Druckermenü „Posterdruck“ auswählen. Den Abstand der Überlappung etwas vergrößern, drucken und kleben![/otw_shortcode_info_box]

Im Anschluss sind wir die Baubeschreibung durchgegangen und haben die einzelnen Punkte im Plan aufgemalt. Die Anzahl der jeweiligen Schalter und Steckdosen haben wir uns zunächst anhand unserer jetzigen Geräte und Wünsche überlegt. Am Ende mit der geplanten Anzahl verglichen.

Bemusterungen nach Zimmern

Überall dort, wo wir die Standardausstattung anpassen, habe ich dies hinter den Elementen notiert. So seht ihr direkt wie viele Steckdosen beispielsweise geplant waren und wie viele wir installieren lassen.

Wohnzimmerbereich EG

2 St Deckenauslässe

2 St Serienschalter
3 St Doppelsteckdosen
2 St Einfachsteckdosen
1 St Multimediasteckdose
1 St Fußbodenheizungsregler
1 St Außensteckdose mit Ausschalter
1 St Außenlampenauslass mit Ausschalter

Küchenbereich EG

2 St Wechselschalter
1 St Herdanschluss
1 St Deckenauslass
3 St Doppelsteckdosen
3 St Einfachsteckdosen
1 St Fußbodenheizungsregler

Diele EG

3 St Deckenauslässe
2 St Einzelsteckdosen
1 St Wechselsprechanlage
1 St Fußbodenheizungsregler
1 St Wechselschalter für Treppe
1 St Bewegungsmelder Beleuchtung
1 St Klingeltaster an Außenfassade
1 St Lampenauslass an Außenfassade
1 St Ausschalter für Außenbeleuchtung

Hauswirtschaftsraum EG

1 St. Ausschalter
1 St Deckenauslass
1 St Doppelsteckdose
1 St Einfachsteckdose
1 St Elektrozählerschrank
1 St Wandlüfter mit Nachlaufrelais
1 St Waschmaschinenanschluss
1 St Stromanschluss für Heizanlage

Bad EG

1 St Wandauslass
1 St Serienschalter
1 St Deckenauslass
1 St Einzelsteckdose
1 St Fußbodenheizungsregler

Arbeitszimmer EG

1 St Ausschalter
1 St Deckenauslass
1 St Einfachsteckdose
2 St Doppelsteckdosen
1 St Multimediasteckdose
1 St Fußbodenheizungsregler

Diele OG

1 St Deckenauslass
1 St Einzelsteckdose
1 St Fußbodenheizungsregler
1 St Wechselschalter für Treppe
1 St Bewegungsmelder Beleuchtung

1 St Ausschalter
1 St Deckenauslass
1 St Einfachsteckdose
2 St Doppelsteckdosen
1 St Multimediasteckdose
1 St Fußbodenheizungsregler

Schlafzimmer OG

2 St Serienschalter
2 St Deckenauslässe
1 St Einfachsteckdose
2 St Doppelsteckdosen
1 St Multimediasteckdose

Bad OG

1 St Wandauslass
1 St Serienschalter
2 St Deckenauslässe
1 St Einzelsteckdose
1 St Fußbodenheizungsregler

Wunschgedanken und deren Auflösung

Der Heizungsregler im Flur sollte im HWR positioniert werden.

–> Das Thermostat muss im jeweiligen Raum positioniert werden, da in diesem Gerät der Temperaturfühler sitzt. Der HWR ist meist kühler als der Flur, wodurch die Heizung im Flur ständig feuern würde.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*