News Ticker

Bauanzeige stellen

Für die Bauanzeige ist der Notarvertrag notwendig.  Diesen erhaltet ihr einige Tage nach eurem Notartermin. Im Anschluss kann euere Baufirma die Bauanzeige stellen.

Was benötigt ihr für die Bauanzeige?

  • kompletter Notarvertrag ohne Preisangaben
  • Wer ist der Haupt-Bauherr?
  • Bestätigung der Flurstück Nummer

Meist werden Häuser innerhalb einer Partnerschaft gebaut. Ist dem so, benötigt die Baufirma die Angabe eines Haupt-Bauherren. Also wer hat den Hut auf, wer soll angerufen werden, wenn Entscheidungen zu treffen sind?

Das Flurstück, wird zumeist im Notarvertrag genannt. Allerdings auf einem Extra-Blatt. Damit eure Baufirma genau weiß, welches Grundstück ihr gekauft hat, wird diese Zeichnung für eine Bauanzeige benötigt.

Was ist eine Bauanzeige?

Existiert ein Bebauungsplan für euer Grundstück, dann muss in Deutschland durch eine Bauanzeige der Bau eines Gebäudes gemeldet werden. Die Bauanzeige wird als Vereinfachung gegenüber eines Bauantrages dargestellt. In unserem Fall allerdings erfolgt die Bauanzeige nachdem der Bauantrag genehmigt wurde. Stellt also quasi lediglich eine Bestätigung dar, dass der Bau in Kürze begonnen wird.

Ein zugelassener Ingenieur bestätigt die Einhaltund aller Bauvorschriften sowie die korrekte Statik des Gebäudes. Das Bauamt prüft diese Anzeige auf Vollständigkeit und Plausibilität. Die eingehende Prüfung fand bereits mit dem Bauantrag statt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*